Audience is King. Brand is King Kong.

Eine qualitative Interview-Reihe mit leitenden Nachrichtenjournalisten zu den Akteur-Struktur-Dynamiken und Arbeitslogiken im deutschen Mediensystem

von Fabian Wiedel

Der Nachrichtenjournalismus hat eigene Regeln. Das beginnt beim Aufbau der Textsorte Nachricht und endet beim Umgang mit anonymen Quellen. Aber auch diese Regeln unterliegen einem Wandel, gerade in Zeiten extremen publizistischen Wettbewerbs. Die Handlungslogik der Massenmedien, so die Annahme dieses Beitrags, verändert sich und bevorzugt zunehmend originelle, spektakuläre und emotionale Themen, die darüber hinaus entsprechend aufbereitet werden. Erklärtes Ziel der Medienakteure: die Medienmarke unverwechselbar machen. Eine Strategie, die Folgen hat – auch für die journalistische Qualität.

Wiedel, Fabian (2015):  Audience is King. Brand is King Kong. Eine qualitative Interview-Reihe mit leitenden Nachrichtenjournalisten zu den Akteur-Struktur-Dynamiken und Arbeitslogiken im deutschen Mediensystem. In: Michael Meyen & Maria Karidi (Hrsg.): Medialisierung. Medienlogik und sozialer Wandel. Working Paper. URL: http://medialogic.hypotheses.org/working-paper/2015/03/Audience-is-King.pdf

Foto: P1050124 Flipchart Demokratie oder Mediokratur – kellerabteil auf flickr.com – CC BY 2.0

Das Bild wurde von der Redaktion bearbeitet (Bildausschnitt)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.