Medienlogik und Meinungsklima

Ulrich Teusch: Lückenpresse. Das Ende des Journalismus, wie wir ihn kannten. Frankfurt/Main: Westend Verlag 2016

teusch_lueckenpresseMedienlogik einmal anders. Ulrich Teusch möchte wissen, warum deutsche Journalisten so unbefriedigend über die großen Konflikte dieser Zeit berichten. Syrien, Ukraine, Russland. „Das medial konstruierte Russland-Bild ist so offenkundig einseitig und tendenziös, die ganze Situation so verfahren, dass pure Selbstverständlichkeiten inzwischen zu schieren Unmöglichkeiten geworden sind“ (S. 102). Bevor Teusch zu diesem Satz kommt, hat er unzählige Beobachtungen aus den letzten Monaten zusammengetragen, viele davon aus den öffentlich-rechtlichen TV-Nachrichten. Sachlich, ohne Polemik, mit Verständnis für die Redakteure, die das zusammenstellen, was uns als Mediennutzer ärgern kann. Und gut zu lesen obendrein.

Die Idee hinter diesem Buch: Die Konstruktion von Realität in den Massenmedien hängt auch vom Meinungsklima ab. Eher liberal im Westdeutschland der 1960er und 1970er Jahre, eher restriktiv dagegen „in spannungsgeladenen Zeiten wie unseren, wenn die Kämpfe, die Konflikte – ob national, europäisch oder global – existentielle Züge annehmen“ (S. 185). Folge: Journalisten ergreifen Partei, für den Westen, Journalisten verstehen sich als Partei und unterstützen dabei (möglicherweise gar nicht bewusst) „politische und wirtschaftliche Interessen“ sowie „die Strategien und Taktiken eines Militärbündnisses“ (S. 110). Mit Hilfe der theoretischen Perspektive, die in diesem Blog vertreten wird, könnte man das auch als Erfolg von Medialisierung begreifen: Es ist den politischen und militärischen Eliten offenkundig gelungen, die Journalisten so zu vereinnahmen, dass sie die Narrative der Macht übernehmen. PR im Deckmantel des Journalismus, von Ulrich Teusch belegt für die außenpolitische Berichterstattung, wenn auch nicht wirklich systematisch und schon gar nicht quantifizierend.


2 Gedanken zu „Medienlogik und Meinungsklima“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.